Die Insulin-Therapie muss keine Pfunde wuchern lassen

Autor: bös, online first

Eine intensive Blutzuckersenkung mit Insulin wird fast immer mit einer deutlichen Gewichtszunahme erkauft. Dies ist aber nicht unvermeidlich, wie beim Kongress der American Diabetes Association (ADA) vorgestellte Daten bestätigen.

Die zum Teil sehr ausgeprägte Gewichtszunahme unter intensivierter Insulintherapie ist mehr als ein Schönheitsfehler. Auch kardiovaskuläre Risikofaktoren verschlechtern sich dadurch massiv. Für Diabetiker, die diesbezüglich sowieso stark gefährdet sind, ist das fatal, sagte Professor Dr. Kevin Dean Niswender bei einer Veranstaltung des Unternehmens Novo Nordisk.

Doch lässt sich etwas dagegen tun, so der Diabetologe aus Nashville: Schon die ersten klinische Studien mit dem lang wirkenden Insulinanalogon Detemir (Levemir®) hätten gezeigt, dass dieses sowohl bei Typ-1-, als auch bei Typ-2-Diabetikern eine geringere Gewichtzunahme induziert als NPH-Insulin. In manchen Studien nahmen die Patienten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.