Die Mistel in der Krebstherapie

Autor: Pressemitteilung

Heute gehören Mistelpräparate zu den am meisten verordneten Arzneimitteln in der komplementären (ergänzenden) Krebstherapie und sind damit zu einer biologischen Standardtherapie in der Onkologie geworden. Ein Großteil aller Tumorpatienten wendet die Misteltherapie an.

Operation, Chemo- und Strahlentherapie sind etablierte Standardtherapien zur Behandlung einer Krebserkrankung, die durch komplementäre (ergänzende) Maßnahmen wie der Misteltherapie zu einer umfassenderen und ganzheitlichen Versorgung werden können.

Die 10 häufigsten Fragen zur Misteltherapie

1. Wie wirkt die Misteltherapie?
Durch eine Misteltherapie (z.B. mit Iscador®) können die Lebensqualität deutlich verbessert, tumorbedingte Beschwerden spürbar vermindert und die Nebenwirkungen von Chemo- und Strahlentherapie gelindert werden. Die Patienten berichten auch über ein besseres Allgemeinbefinden. Ihr Appetit kommt zurück, sie sind leistungsfähiger und nehmen wieder an Gewicht zu....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.