Die Nadeln im Haarhaufen: Akupunktur lässt Kopfschmuck wieder sprießen

Autor: Dr. Paul Irawan

Die Patientin erhielt eine kombinierte Körper- und Ohrakupunktur. Außerdem kam eine Beifußzigarre zum Einsatz(links). Die Behandlung zeigt Wirkung (Mitte). Rechts: Dr. Paul Irwan (Facharzt für Allgemeinmedizin, Arzt für Naturverfahren, Rheinberg) © Dr. Paul Irawan / MT-Archiv

Die Behandlung mit Nadeln bewirkt schon seit Jahren bei einer Vielzahl von Erkrankungen wahre Wunder. Und auch dem kreisrunden Haarausfall kann mit der richtigen Technik der Kampf angesagt werden.

Akupunktur bei Alopecia areata – das ist nur wenig bekannt. In meiner Allgemeinpraxis hatte ich die Gelegenheit, schon mehreren Betroffenen effektiv damit zu helfen. Sieben Patienten (vier Frauen und drei Männer) im Alter zwischen 32 und 39 Jahren stellten sich bei mir vor, nachdem sie zuvor von verschiedenen Hautärzten oder in -kliniken ohne gewünschten Erfolg behandelt worden waren. Sechs hatten eine Alopecia areata und eine 35-jährige Frau Alopecia totalis.

Die Patienten bekamen zunächst eine kombinierte Körper- und Ohrakupunktur. Als spezielle Punkte wählte ich am Körper: KG15 + LG19 = „Bellegal-Wirkung“ = zur Stabilisierung des vegetativen Nervensystems, B10 (Vaguspunkt), G20 (Punkt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.