Die neue GOÄ scheint ein EBM im Schafspelz zu sein

Kolumnen Autor: Dr. Günter Gerhardt

Die Reform der GOÄ ist seit Jahren ein Thema. Die Ärzteschaft fordert nun eine umfassende Aufklärung in Form eines Sonder-Ärztetages - mit Recht meint Dr. Günter Gerhardt.

Vertritt die Bundesärztekammer (BÄK) noch unsere Interessen? Sie nährt jedenfalls derzeit mit ihrem Verhalten und der Intransparenz rund um die Reform der GOÄ, die ein EBM im Schafspelz zu sein scheint, den Boden der Zweifler.

Viele Vertragsärztinnen und -ärzte setzen seit Längerem große Hoffnungen in diese neue GOÄ, zumal in diesen Tagen das Zentral­institut für die kassenärztliche Versorgung (ZI) feststellen musste, dass ein Vertragsarzt mit der Behandlung gesetzlich Versicherter deutlich weniger als ein Kollege mit gleicher Qualifikation im Krankenhaus in der gleichen Arbeitszeit verdient und Prime Networks im Auftrag der KBV die ärztliche Leistung im EBM untersucht hat mit dem Ergebnis:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.