Die Niere von Diabetikern im Blick behalten

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: fotalia, underdogstudios

Etwa 20 bis 40 % aller Diabetiker entwickeln im Verlauf eine Nierenerkrankung. Bei der Früherkennung der Nephropathie spielt das Albumin die wesentliche Rolle.

Diabetikern droht nicht nur eine Nephropathie als direkte Folge der Stoffwechselstörung, sondern auch Nierenschäden durch Hochdruck oder als ganz und gar eigenständige Leiden.

Die frühe diabetische Nephropathie (DNP) mit Albuminurie oder Proteinurie lässt sich durch strikte Blutzucker- und Blutdruckkontrollen vermeiden oder teilweise langfristig noch umkehren, heißt es in der aktuellen Nationalen Versorgungsleitlinie*.

Albumin-Kreatinin-Quotient zum Screening verwenden

Albumin im Urin kann aber genauso gut auf andere Nierenveränderungen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen hindeuten. Die Kombination von Albuminurie und renalem Funktionsverlust stellt einen unabhängigen Risikomarker für kardi...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.