Die Praxisbewertungs-Empfehlungen der Bundesärztekammer

Autor: Rechtsanwalt Udo H. Cramer, Foto: thinkstock

Der Sachverständiger für die Bewertung von Arztpraxen Udo H. Cramer, Rechtsanwalt, München, erläutert die Praxisbewertungs-Richtlinien der Bundesärztekammer.

Die BÄK macht Vorgaben zur Ermittlung des ideellen Wertes und des Sachwertes. Während der Sachwert nach dem Substanzwertverfahren ermittelt wird, also dem Verkehrswert oder Zeitwert der Praxiseinrichtung etc. zum Bewertungsstichtag, errechnet sich nach der bisherigen Methode der ideelle Wert aus den Praxisumsätzen der Vergangenheit (Mittel der letzten drei Jahre) unter Abzug eines kalkulatorischen Arztlohns. Der gedrittelte Betrag daraus sollte den ideellen Wert der Praxis ausmachen. Der kalkulatorische Arztlohn wurde bisher so beziffert: Bruttojahresgehalt 2006 eines Oberarztes nach BAT I b, verheiratet, 2 Kinder, Endstufe mit Urlaubsgeld, davon 100 % = ca. 63 000 €. 

Kritisiert wurde die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.