Die Qualität homöopathischer Arzneimittel

Autor: MT, Foto: DHU

In Deutschland nutzt die Hälfte der Erwachsenen homöopathische Arzneimittel. In Europa sind es geschätzte 150 Millionen Menschen, weltweit noch mal so viele. Welche Ansprüche werden an die Herstellung der Arzneimittel gestellt?

Die Qualität homöopathischer Arzneimittel wird durch die Qualität der verwendeten Ausgangsmaterialien und die Güte der in den Arzneibüchern festgelegten Herstellungsregeln bestimmt.

Das erklärte Professor Michael Keusgen, Dekan der Pharmazeutischen Fakultät der Philipps Universität Marburg und Mitglied der HAB-Kommission des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), auf dem internationalen Symposium, zu dem die Deutsche Homöopathie-Union (DHU) im Rahmen ihres 50-jährigen Jubiläums* eingeladen hatte.

Homöopathische Urtinkturen und Verreibungen als Ausgangsbasis für Verdünnungen sowie die verwendeten Hilfsstoffe müssen ausreichend geprüft werden, um auch die Qualität der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.