Die schlimmsten Fehler im Praxisbetrieb

Autor: AT

Woran liegt es, dass in manchen Praxen alles ganz ruhig abläuft und das Team ausgeglichen wirkt, in anderen wiederum stehen Hektik und Stress auf der

 

Tagesordnung? Diesen Fragen ging IFABS in einer aktuellen Untersuchung in 390 Praxen nach. Ergebnis: Wenn Arzt und Team ihre Arbeitssituation als stressig empfinden, liegt das zu 93 % daran, dass es bei der Organisation hapert.

Ständig klingelt das Telefon - und entweder es geht keiner dran, oder alle stürmen gleichzeitig los. Eine typische Situation für Arztpraxen, in denen Zuständigkeiten nicht geklärt sind. Die unklare Aufgabenverteilung führt in 68 % der Fälle zu unnötigem Stress, wie IFABS (Institut für betriebswirtschaftliche Analysen, Beratung und Strategie-Entwicklung) festgestellt hat. Weil keiner weiß, wofür er zuständig ist, werden Arbeiten doppelt ausgeführt oder für manche Arbeiten fühlt sich eben keiner zuständig. "Bei solchen Arbeitsbedingungen kommt es zu keinem durchgängigen Arbeitsfluss, vielmehr stockt die Arbeit immer wieder, und es muss improvisiert werden. Kommen dann noch unvorhergesehene...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.