Die Stadt, der Müll und die Toten

Autor: AFP

Dioxin im Mozzarella – dieser Umweltskandal ist nur eine Facette in dem süditalienischen Mülldrama. Denn eine überhöhte Krebsrate, mehr Fehlbildungen und eine höhere Sterblichkeitsrate bedrohen die Bewohner der der Region Neapel – als Folge der illegalen Müllentsorgung.

"Es ist eindeutig, dass die Sterblichkeitsrate der Bevölkerung in der Nähe von Müllhalden und Orten, wo heimlich Abfälle vergraben werden, erhöht ist", sagt Giuseppe Comella, Chef am Nationalen Krebsforschungsinstitut in Neapel.

Nach Angaben des Onkologen und Toxikologen Antonio Marfella nehmen genau jene Krebsarten zu, die auf Umwelteinflüsse zurückzuführen sind. "Es gibt beispielsweise bis zu drei Mal mehr Krebserkrankungen der Leber - ein Organ, das bei Umweltverschmutzung mehr leisten muss."

Mit Sorge registrieren die Mediziner auch, dass angeborene Missbildungen gehäuft auftreten. Schuld seien Schwermetalle, die sich im Nervensystem ansammelten, erklärt Professor Comella. "Und man darf...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.