Die Sucht nach Pillen und Tabletten

Autor: Marlies Michaelis

Zwischen 1,4 und 1,9 Millionen Menschen in Deutschland sind süchtig nach Medikamenten – vor allem nach Schlaf- und Beruhigungsmitteln.

Eine neue Studie der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen bringt es an den Tag: In der Bundesrepublik sind etwa genauso viele Menschen süchtig nach Medikamenten wie nach Alkohol, nämlich in beiden Fällen zwischen 1,4 und 1,9 Millionen. Abhängig von Pillen und Tabletten werden vor allem Frauen und Ältere.

Es sind bestimmte Medikamente, deren Wirkstoffe ein Suchtpotenzial enthalten, dem dann Einige erliegen: Dies betrifft Schmerzmittel, Schlaf- und Beruhigungsmittel, aber auch Appetitzügler, Arzneien gegen Husten und Anregungsmittel.

Den Hauptanteil machen dabei mit etwa einer Millionen Abhängigen und einer weiteren Millionen gefährdeter Personen die Schlaf- und Beruhigungsmittel aus. Für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.