Die vielen Gesichter von COVID-19: Von asymptomatisch bis Atemstillstand

Autor: Kathrin Strobel

Die Manifestationen von COVID-19 sind sehr vielseitig. Die Manifestationen von COVID-19 sind sehr vielseitig. © iStock/Bertrand Blay

Das klinische Bild von COVID-19 ist vielgestaltig: Während ein Infizierter keinerlei Symptome aufweist, muss ein anderer auf die Intensivstation. Und dann gibt es noch die Patienten, bei denen das Virus erst verschwindet – und dann wieder auftaucht.

Meist manifestiert sich eine SARS-CoV-2-Infektion mit Fieber, Fatigue und trockenem Husten. Bei einem Teil der Patienten kommt es außerdem zu weiteren Symptomen wie Myalgien, Dyspnoe, Erbrechen oder Durchfall. Die CT offenbart in der Regel das typische Bild einer viralen Pneumonie mit beidseitigen milchglasartigen Infiltraten und/oder lückenhaften Konsolidierungen. Labordiagnostisch findet sich häufig eine Lympho- und/oder Leukopenie. Gesichert wird die Diagnose über eine der folgenden Nachweisverfahren:

  • Polymerasekettenreaktion (PCR)
  • Genomsequenzierung
  • serologische Bestimmung von IgM- und IgG-Antikörpern

Obwohl man inzwischen einiges über COVID-19 weiß, ist das klinische Bild der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.