Die wichtigsten Anliegen todkranker Patienten

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp; Foto: fotolia, photographee.eu

Über welche Dinge sollten Ärzte mit ihren Patienten am Lebensende sprechen? Dazu existieren Experten-Leitlinien, doch finden diese kaum Eingang in die Praxis.

Gespräche mit schwer erkrankten und todkranken Patienten wecken bei vielen Ärzten Unbehagen und Hilflosigkeit. In Kanada gibt es Leitlinien für Gespräche mit diesen Patienten und deren Angehörigen. Dort bleiben Patienten meist während des Sterbeprozesses in Krankenhäusern.

Arzt-Patienten-Kommunikation nicht ausreichend

Ob die in der Leitlinie vorgeschlagenen Themen tatsächlich von den Ärzten angesprochen werden und ob Themen sich mit den Wünschen der Patienten decken,untersuchte eine multizentrische Querschnittsstudie. An der Studie, durchgeführt in neun kanadischen Krankenhäusern, nahmen 233 schwer kranke Patienten mit einem Durchschnittsalter von 81,2 Jahren und 205 Familienangehörige mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.