Diese Zeitbombe spürt man nicht!

Autor: ara

Atherosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall - die Folgen chronisch erhöhter Cholesterinwerte enden nicht selten letal. Doch bis diese auftreten, spürt der Patient von der schleichenden Gefahr in seinem Blut nichts. "Cholesterin im Griff", die gemeinsame Aktion von Medical Tribune, ZDF und weiteren namhaften Partnern, wird einige Betroffene in Ihre Praxis lotsen. Mit welcher Beratung und Therapie Sie diese am besten empfangen? Wir haben einen Experten für Sie befragt:

Erhöhte Cholesterinspiegel stellen ein erhebliches Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Schlaganfall dar. Sie sollten deshalb unbedingt so früh als möglich behandelt werden und nicht erst wenn Folgeschäden aufgetreten sind. Für Patienten, die noch keine Zeichen der Arteriosklerose aufweisen, bieten sich zunächst einmal Ernährungstipps und Bewegungstraining an, empfahl der stellvertretende Vorsitzende der Lipid-Liga, Professor Dr. Achim Weizel vom Diakoniekrankenhaus Mannheim, gegenüber Medical Tribune. Im günstigsten Fall kann man mit diesen zwei Maßnahmen das LDL-Cholesterin um bis zu 15 % senken, so der Experte. Auf dem Speiseplan sollen dabei vor allem Gemüse, Obst und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.