Direktabrechnung zwischen LG und KV

Autor: det

Das Laborkapitel ist bei der aktuellen EBM-Reform zum 1. Januar 2008 bis auf einige kleinere Änderungen ausgespart worden. Doch das ist nur die Ruhe vor dem Sturm: Mit Wirkung zum vierten Quartal 2008 soll die Laborabrechnung völlig umgekrempelt werden. Das betrifft auch Ihren Bezug von Laborparametern aus Laborgemeinschaften (LG) und das Präsenzlabor in der Praxis. Gewinne aus LGs sollen nicht mehr möglich sein.

Die Laborreform wurde schon mal verschoben, doch nun scheinen KBV und Kassen sie durchziehen zu wollen. Auf dem 24. Seminarkongress Norddeutscher Hausärzte in Lüneburg berichtete der hessische KV-Vize Dr.
Gerd W. Zimmermann, dass die Weichen dafür gestellt seien. Kernpunkte dieses Konzeptes hatte MT bereits im Dezember 2007 erläutert: So sollen die Parameter neu kalkuliert und dabei wohl überwiegend abgewertet werden.

Bis 200 Mio. Euro sparen?

Wie viel Geld sich damit und mit weiteren Maßnahmen (siehe unten) einsparen lässt, darüber sind unterschiedliche Zahlen im Umlauf. AOK-Vertreter sprechen von 150 bis 200 Euro pro Jahr. In dieser Spanne lagen auch früher von der KBV genannte Summen.

Wie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.