Doch mehr Cholesterin? (Seite 2)

Autor: MAW

Zu viel des Guten führte bei den Keimen anscheinend zu einer Überladung mit Cholesterin. Und das machte es den Abwehrzellen des Wirtsorganismus leicht, gegen sie vorzugehen – die Eindringlinge sind dann viel leichter aufzuspüren.

Allerdings hat auch das Bakterium Stra­tegien entwickelt, dem Angriff des Immunsystems auszuweichen. Es hängt einfach ein Zuckermolekül an das Cholesterin und ist dadurch getarnt. Die Forscher haben das Enzym, mit dem Helicobacter pylori das Cholesterin umbaut, schon identifiziert und erhoffen sich dadurch Ansatzpunkte für die Entwicklung neuer Antibiotika, meldet die Max-Planck-Gesellschaft.

Zurück zur ersten Seite

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.