Doppel-Lutscher dranlassen!

Autor: SK

Schreck im Kreißsaal: Das Neugeborene hat einen

 

Doppeldaumen! Jetzt nur keinen unnötigen Aktionismus an den Tag legen und etwa das überzählige Glied kurzerhand abbinden. Auch kann man die Eltern beruhigen: Weitere

 

Fehlbildungen sind beim Doppeldaumen nicht die Regel.

Kommt ein Baby mit drei Daumen zur Welt, darf man das überschüssige Anhängsel auf keinen Fall - wie schon geschehen - einfach abbinden, schreiben Otfrid Beck und seine Kollegen von der kinderchirurgischen Abteilung der Universität Mainz. Denn dabei könnten wichtige Strukturen zu Grunde gehen und hässliche Narben resultieren. Die operative Korrektur erfolgt am besten im zweiten Lebensjahr, da direkt nach der Geburt die Hände noch sehr klein sind und Wundheilungsstörungen drohen. Die Spaltbildung kann nur an der Endphalanx bestehen, aber auch die Grundphalanx oder gar den Metakarpalknochen betreffen. Am häufigsten beginnt die Doppelbildung im Grundglied. Im Gegensatz zu anderen Polydaktylien...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.