Dosenverschluss landet gern im Teenie-Magen

Autor: SK

trotz aller Sicherheitsmaßnahmen: Verschlüsse von Getränkedosen werden nach wie vor versehentlich verschluckt. Besonders gern landen sie im Magen von Teenagern.

Schon seit Mitte der 1970er Jahre wurden die Deckel der Getränkedosen so angebracht, dass sie beim Öffnen nicht abreißen, sondern in die Dose gedrückt werden. Damit wurde nicht nur ein Müllproblem gelöst, der Mechanismus schützt auch Kleinkinder vor versehentlichem Verschlucken der Verschlüsse. Allerdings lassen sich die Deckel durch ein wenig Manipulation lösen.

Am Kinderkrankenhaus in Cincinnati wurden zwischen 1993 und 2009 insgesamt 19 Patienten behandelt, die unbeabsichtigt einen Dosendeckel verschluckt hatten. Dabei handelte es sich in der Mehrzahl nicht etwa um Kleinkinder und Säuglinge, sondern um Teenager, nur vier der 19 Patienten waren unter fünf Jahre alt. Bei der Diagnostik...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.