Dr. Christoph Heims Erfahrung mit Praxis-Fernsehen

Gesundheitspolitik Autor: Klaus Schmidt

tv-gesundheit.com

Mit Fernsehen kann Patienten die Wartezeit versüßt werden. Der Orthopäde Dr. Christoph Heim hat sich für das Angebot von tv-gesundheit.com entschieden, das aus dem Projekt „KV-TV Prisma“ der KV Rheinland-Pfalz entstanden und mit Medical Tribune kooperiert.

„Ich bin rundum zufrieden und meine Patienten finden das TV-Angebot gut“, sagt Dr. Heim. Mit geringem Aufwand hat er in seiner Traben-Trabacher Praxis das Wartezimmer-Fernsehen in seiner Praxis eingerichtet: Einen Flachbildschirm hatte er bereits, eine Wandhalterung hat er für 18 Euro hinzugekauft.

Um das Programm zum Laufen zu bringen, brauchte er nur eine Set-Top-Box, die der Anbieter für 499 Euro zur Verfügung stellt und die bereits das komplette Filmangebot enthält. Die monatlichen Gebühren für TV-Gesundheit betragen 49,99 Euro. Aus dem umfassenden Filmangebot hat er sich passende Beiträge ausgesucht, etwa zu Gesundheitsthemen oder Naturfilme zur Auflockerung, und sie zu einer 30...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.