Dr. Margareta Kirsch: Zwei Tage in der Zweitpraxis in Luxemburg

Gesundheitspolitik Autor: Antje Thiel

thinkstock

Dr. Margareta Kirsch ist Gynäkologin und führt gemeinsam mit einer Kollegin eine Praxis im saarländischen Merzig. 2006 gründete sie zusätzlich eine Praxis im luxemburgischen Remich.

Die Idee hierzu kam Dr. Kirsch aufgrund einer Kleinanzeige im saarländischen Ärzteblatt. "Darin bot ein pfiffiger Vermieter unter dem Motto ‚Machen Sie Ihre eigene Gesundheitsreform’ Räumlichkeiten zur Praxisgründung in Luxemburg an", berichtet die Ärztin.

Sie mietete die Räume an und ließ sich nieder, alle Formalitäten waren binnen dreier Monate erledigt. "Dank meiner Kollegin ist unsere hiesige Praxis ja immer besetzt, daher musste ich die zweite Praxis weder bei der KV anmelden, noch genehmigen lassen."

Nur 20 Autominuten bis zur Zweitpraxis im Nachbarland

Weil im luxemburgischen Gesundheitswesen alle offiziellen Dokumente auf Französisch abgefasst sind, musste sie eine Sprachprüfung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.