Drei Psycho-Soma-Fälle aus der Praxis

Autor: Dr. Elisabeth Nolde, Foto: thinkstock

Die Verflechtungen von körperlichen und psychischen Vorgängen wird oft unterschätzt. Mitunter bleibt lange verborgen, wie stark Erlebnisse oder deren Verarbeitung den Körper eines Kindes unter Druck setzen und krank machen. Drei Fallbeispiele:


Fall 1: Rezidivierende Herzschmerzattacken

Seit zehn Wochen leidet der 12-Jährige unter rezidivierenden Herzschmerzen“. Zunächst traten die Beschwerden nur links auf, jetzt machen sie sich auch auf der rechten Seite bemerkbar. Sie stellen sich meist abends zwischen 20 und 22 Uhr ein und halten etwa 30 Minuten bis zu zwei Stunden an.

Der Junge leidet in dieser Zeit unter Beklemmungsgefühlen, Atembeschwerden und manchmal auch Beinschwäche. Außerdem ist er kaltschweißig. Mitunter ist die Symptomatik so ausgeprägt, dass wiederholt der Notarzt gerufen wird. Der behandelt u.a. mit Paracetamol, Sauerstoff, Pethidin und sogar Piritramid, ohne dass sich die Beschwerden eindeutig bessern.

Vier...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.