Dreierkombi besiegt Migräneschmerz

Autor: Ulrich Abendroth, Foto: thinkstock

ASS, Paracetamol und Koffein in relativ niedriger Dosis fix kombiniert in einer Tablette – damit lassen sich Spannungskopfschmerz und Migräne besonders rasch und wirksam lindern. Dieses schon länger bekannte Studienresultat wurde nun durch eine neue Datenanalyse untermauert.

Mit zwei Tabletten der fixen Kombination von 200 mg Acetylsalicylsäure, 200 mg Paracetamol und 50 mg Koffein (Thomapyrin® CLASSIC) wird bei Spannungskopfschmerz- und Migräneattacken signifikant öfter eine deutliche Schmerzminderung erreicht, als mit der gleichen Menge ASS/Paracetamol ohne Koffeinzusatz.


Auch höher dosierte Monotherapien mit ASS oder Paracetamol (jeweils 2 x 500 mg) bzw. Koffein allein (100 mg) oder Placebo waren in einer Studie mit 1743 Patienten dem Kombipräparat beim primären Studienendpunkt „Schmerzreduktion um 50 %“ signifikant unterlegen, erinnerte Professor Dr. Hans
 Christoph Diener, der Leiter der 2005 publizierten Untersuchung.


Wie der Direktor der Neurologischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.