Dreifach gestraft

Autor: Marlies Michaelis

Der Kopf dröhnt, der Rücken schmerzt und neben dem Schwindel naht auch schon eine Depression – dieses Horrorszenario ist für Menschen mit starken migränebedingten Kopfschmerzen eine reale Gefahr. Denn für sie gilt laut einer neuen US-amerikanischen Studie: Ein Übel kommt selten allein.

Das schwere Kopfschmerzen, körperliche Schmerzen und Depressionen häufig gleichzeitig auftreten, bewiesen Gretchen E. Tietjen und ihre Kollegen von der Toledo University in einer nun in Neurology (2007, Band 68:134-139) veröffentlichten Studie.

Menschen mit starken Kopfschmerzen leiden häufiger an Depressionen als ihre gesunden Zeitgenossen - das war schon aus früheren Untersuchungen bekannt (z. B. Naomi Breslau et al., Neurology 2000, Band 54:308-313). Breslau fand heraus, das Menschen mit Migräne und schweren Kopfschmerzen dreimal häufiger an Depressionen erkranken als gesunde Personen. Den US-Wissenschaftlern um Tietjen gelang es nun in der neuen Studie, den dritten Störfaktor, die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.