Droht Klagewelle gegen neuen EBM?

Autor: det

Der neue EBM dürfte eine Flut von Klagen nicht mehr abrechnungsberechtigter Ärzte bringen, da der Zuschnitt der neuen Facharztkapitel vielfach nicht dem der Weiterbildungsordnung entspricht.

Mehr Klarheit und Abrechnungssicherheit, nun hat jede Arztgruppe ihren eigenen EBM, Schluss mit dem Wildern in Nachbars Revier ... Alles Slogans aus den berufspolitischen Debatten zum geplanten EBM 2000 plus, der nun wirklich im nächsten Jahr das Licht der Welt erblicken dürfte. Um's vorwegzuschicken: Das mit dem eigenen EBM für jede Fachgruppe ist stark übertrieben, es wird weiterhin viele arztgruppenübergreifende Leistungen geben, die zum Teil an bestimmte Qualifikationen gebunden sind. Was aber zutreffend ist: Die Zuordnung zu einer Arztgruppe ist viel klarer, aber auch enger, als im derzeitigen EBM. Eine Leistung steht entweder im fachübergreifenden Teil oder im eigenen EBM-Kapitel,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.