Droht Typ-2-Diabetikern vermehrte Hypo-Gefahr?

Autor: ut

Alle Unterzuckerungen vermeiden! Das ist das Credo in der Diabetestherapie. Die Kunst ist es, zwischen guter Blutzuckereinstellung und dem Abrutschen in Hypoglykämien die Balance zu halten. Das wird bei Typ-2-Diabetikern evtl. schwerer werden, befürchten Experten.

„Hypoglykämie ist keine kleine Unpässlichkeit, sondern kann zu lebensbedrohlichen Zuständen führen“, betonte Professor Dr. Andreas Fritsche vom Universitätsklinikum Tübingen auf einer Pressekonferenz des Unternehmens Novo Nordisk.

Vor diesem Hintergrund wiegt es umso schwerer, dass die im Mai 2009 veröffentlichte Beschlussvorlage des G-BA lang wirksame Insulinanaloga von der Erstattungsfähigkeit der gesetzlichen Krankenkassen ausschließen will, wenn die Behandlung mehr kostet als mit herkömmlichem Humaninsulin.

Weniger Hypos – ist das kein Zusatznutzen?

Was auf der Veranstaltung berichtet wurde, erscheint kurios: In seinem Abschlussbericht im März 2009 gelangte das IQWiG demnach zu der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.