Droht Zwangsheirat ist ärztliche Hilfe gefragt!

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: BilderBox

Frauen, denen eine Zwangsheirat droht, suchen sich oft keine Hilfe. Ein aufmerksames Umfeld ist hier wichtig – dazu zählt auch der Hausarzt.

Eine im November 2011 veröffentlichte Studie des Bundesfamilienministeriums ließ aufhorchen. Im Jahr 2008 verzeichneten Beratungsstellen bundesweit mehr als 3400 Hilferufe wegen einer drohenden Zwangsheirat. Die Zahlen sind zwar nicht repräsentativ, da viele Betroffene mehrfach um Hilfe baten, dennoch vermitteln sie einen Eindruck vom Ausmaß des Problems.


Lysann Häusler, Leiterin der Berliner Beratungsstelle der Menschenrechtsorganisation für Frauen und Mädchen, Terre des Femmes, berichtete gegenüber Medical Tribune von 102 Betroffenen mit etwa 600 Beratungen im Jahr 2010. Wie in der Studie des Familienministeriums war etwa jede dritte jünger als 17 Jahre.

Betroffene haben oft einen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.