Dronedaron bei Vorhofflimmern – Indikationen neu definiert

Autor: Martina Eimer, Foto: thinkstock

Erfolg in der ATHENA-, Misserfolg in der PALLAS-Studie: Nachdem aktuelle Studiendaten zu Dronedaron vorliegen, wurde die Gruppe der Patienten, die von dem Antiarrhythmikum profitieren, neu definiert.

Dass auch nach PALLAS der Einsatz von Dronedaron (Multaq®) sinnvoll sein kann, begründete Privatdozent Dr. Carsten M. Israel vom Evangelischen Krankenhaus Bielefeld auf einem Symposium der Firma Sanofi-Aventis bei der Herbsttagung der DGK.

Dronedaron: positive Effekte auf kardiale Ischämie?

Im Vergleich zu anderen Antiarrhythmika gebe es positive Daten zur Sicherheit, vor allem zur Gesamtmortalität und zur kardiovaskulären Mortalität. In der ATHENA-Studie zeigten sich weiterhin positive Effekte auf kardiale Ischämie und Schlaganfall-Größe.

Nach einer neuen Bewertung von Dronedaron durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) informierte Sanofi-Aventis in einer Pressemitteilung darüber,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.