Duale Therapie reduziert die Intima-Media-Dicke

Autor: AZ

Die Intima-Media-Dicke der Karotis gilt als Surrogatmarker der Atherosklerose. Radikales Senken hoher LDL-Cholesterinwerte durch Kombination von Statin und Cholesterol-Resorptionshemmer lässt verdickte Gefäßwände wieder schrumpfen.

In einer mexikanischen Studie mit 90 kardialen Hochrisikopatienten wurde der Einfluss verschiedener lipidsenkender Therapien auf die Intima-Media-Dicke der Halsschlagader geprüft. Fast alle Probanden waren bereits mit Statinen vorbehandelt, jedoch in zu geringen Dosen um eine adäquate Reduktion des LDL-Cholesterins zu erreichen. Das therapeutische Ziel der VYCTOR*-Studie war es, die LDL-Cholesterinwerte bei Patienten mit KHK oder Diabetes auf unter 100 mg/dl zu drücken, bzw. unter 70 mg/dl, wenn beide Krankheitsbilder vorlagen.

Die Probanden wurden in drei Gruppen zu je 30 Patienten randomisiert: Gruppe A erhielt 40 mg Pravastatin/d und zusätzlich 10 mg Ezetimib/d, falls das therapeutische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.