Eine Handvoll Nüsse am Tag sorgt für bessere Lipide und weniger Herzleiden

Autor: Dr. Judith Besseling

Nüsse zu essen, zahlt sich aus. © iStock/ermingut

Unter der harten Schale schlummert Potenzial: Walnüsse können das Lipidprofil bessern, das Hunger- und Appetitgefühl verringern und vor kardiovaskulären Erkrankungen schützen. Das zeigen aktuelle Studien.

Wenn Sie Nüsse essen, sinken die Cholesterinwerte, betonte Professor Dr. Klaus Parhofer, Klinikum der Universität München. Unter anderem Daten seiner Arbeitsgruppe zeigen: Die Konzentrationen von Gesamtcholes­terin, Triglyceriden, LDL-Cholesterin, Non-HDL-Cholesterin und ApoB fallen bei regelmäßigem Walnusskonsum deutlich ab. Zudem fanden sie Hinweise darauf, dass dieser Effekt durch die Nüsse selbst verursacht wird.

Professor Dr. Stephan Martin, Westdeutsches Diabetes- und Gesundheitszentrum, Düsseldorf, wies auf eine kleine amerikanische Studie an zehn adipösen Patienten hin. Hier wurde ein potenzieller neuronaler Mechanismus untersucht, der bei Walnusskonsum zu einem verringerten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.