Durch Schmerztherapie zum Schlafwandler?

Autor: ara

Nicht nur die Schmerzen selbst können

 

einen Kranken um den Schlaf bringen, sondern auch

 

Analgetika und Koanalgetika. Manche machen ihn sogar zum Schlafwandler.

Beispiel Migräne: NSAR können schon in niedriger Dosis zur Somnolenz führen, aber auch eine Erregung auslösen, erläuterte Dr.

Alexandra Rahmann von der Neurologischen Universitätsklinik Münster. ASS verkürzt Tiefschlaf und REM-Schlafphasen. Über Triptane und Ergotamin ist bisher nichts dergleichen bekannt.

Halluzinationen stören die Nachtruhe

Auch die Migräne-Prophylaxe hat ihre nächtlichen Tücken. Betablocker können den Schlaf fragmentieren und evtl. Albträume und nächtliche Halluzinationen auslösen. Falls ein Migränepatient über solche Probleme klagt, sollte man ihn auf einen Kalziumantagonisten umstellen, riet Dr. Rahmann beim Deutschen Schmerzkongress.

Opioide machen den Schlaf ebenfalls...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.