Dyspeptische Beschwerden nach neuer Medikation: Was tun?

Autor: Dr. Elisabeth Nolde; Foto: thinkstock

„Seit ich die neuen Tabletten nehme, habe ich ständig Blähungen und Magendrücken“, klagt einer Ihrer älteren Patienten. Setzen Sie die akut notwendige Medikation ab oder vertrösten Sie?

Schmerzen im Oberbauch, Blähungen, Durchfall und Obstipation ­– gastrointestinale Symptome stehen in der Rangliste unerwünschter Nebeneffekte von Medikamenten ziemlich weit oben. Bei einer Therapie mit NSAR gibt etwa jeder zehnte Patient dyspeptische Beschwerden an, so die Ergebnisse einer Metaanalyse.

Eine NSAR-induzierte Dyspepsie ist nicht nur der häufigste Grund für einen Therapieabbruch, sondern auch ein Risikofaktor für Ulzera und Ulkus-Komplikationen, zum Beispiel Blutungen oder Perforationen. Dies schreiben Professor Dr. Dr. Manfred Gross von der Internistischen Klinik Dr. Müller, München, und Professor Dr. Joachim Labenz, Medizinische Klinik des Jung-Stilling-Krankenhauses in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.