Dysphagie bei Kindern: an „Asthma der Speiseröhre“ denken

Autor: Maria Weiß, Foto: CandyBox Images - Fotolia

Wenn Kinder über Dysphagie klagen oder nicht gedeihen, lohnt ein Blick in die Speiseröhre. Nicht selten findet sich eine eosinophile Ösophagitis.

Ein 15-jähriges Mädchen mit atopischer Vorgeschichte, ausgeprägter Dysphagie, die nicht auf Protonenpumpenhemmer anspricht, und mit ständiger Angst, das etwas im Hals steckenbleibt: Dies ist das typische Bild einer eosinophilen Ösophagitis im Jugendalter, sagte Privatdozentin Dr. Anjona Schmidt-Choudhury von der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Ruhr-Universität Bochum.


Definiert ist die auch als „Asthma der Speiseröhre“ bezeichnete Erkrankung als allergische Entzündung, bei der die Ösophaguswand durch Eosinophile infiltriert ist.


Diagnostische Kriterien der eosinophilen ÖsophagitisJugendliche zeigen ein klinisches Bild mit Dysphagie und Bolusobstruktion – insbesondere beim Verzehr von trockenem Brot und Fleisch –, das dem bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.