EBM-Abrechnung: Praktische Tipps gegen das Vergessen

Autor: Anke Thomas, Foto: thinkstock

Werden in Ihrer Praxis alle erbrachten Leistungen tatsächlich aufgeschrieben und richtig abgerechnet?

In Niedersachsen hat sich der Trend, dass Ärzte ihr Regelleistungsvolumen nicht ausschöpfen, weiter fortgesetzt, sagt Dr. Heinz Jarmatz, Chef des niedersächsischen Haus­ärzteverbandes. Derzeit werden so ca. 4 bis 6 Mio. Euro pro Quartal nicht abgerufen. Hier gilt zu überprüfen: Wurden alle in der Hausarztpraxis erbrachten Leistungen tatsächlich aufgeschrieben?

Damit Leistungen in Dr. Jarmatz Praxis nicht untergehen, hat er schon vor einer ganzen Weile das „Tatortprinzip“ eingeführt. Das heißt: An jedem Arbeitsplatz liegt eine Liste mit den wichtigsten EBM-Ziffern aus, die das Kassenspektrum der Praxis größtenteils abdecken.

Jede MFA und der Arzt tragen an ihrem jeweiligen Arbeitsplatz ein,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.