EBM: Einzelkämpfer attackieren Gemeinschafts-Praxen

Autor: det

Mehrere Hundert in Einzelpraxis niedergelassene Ärzte aus Baden-Württemberg bereiten Widersprüche gegen die erste Abrechnung nach dem neuen EBM und HVV und eine Sammelklage vor. Sie wollen damit die aus ihrer Sicht ungerechte stärkere Subventionierung von Gemeinschaftspraxen (GP) stoppen.

Der Gynäkologe Dr. Albrecht Storz aus Rottenburg ist der Sprecher und Initiator der Klagegemeinschaft. Wie er sagt, ist Baden-Württemberg die Keimzelle des Widerstandes, weil da die Förderung der GP schon mit der ersten Abrechnung unter dem neuen EBM umgesetzt wird. Das ist nicht in allen KV-Bereichen so.

Teure Zuschläge
Laut eines bundesweit gültigen, aber bis zum 31.12.2005 ausgesetzten RLV-Beschlusses des EBM-Bewertungsausschusses, erhalten beim RLV arztgruppen- und schwerpunktgleiche GP einen Aufschlag von 130 Punkten. Arztgruppen- und schwerpunktübergreifende Gemeinschaftspraxen bekommen je repräsentiertes/n Fachgebiet/Schwerpunkt 30 Punkte zusätzlich, mindestens jedoch 130 und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.