eCard im Anflug: Test in Pilotregionen ab Herbst 2005

Autor: AFP

Ab dem Herbst soll die elektronische Gesundheitskarte in Pilotregionen getestet werden, um im kommenden Jahr schrittweise flächendeckend eingeführt zu werden. Er gehe davon aus, dass die Karte in den Regionen ab dem vierten Quartal eingesetzt werden, sagte der Chef des AOK-Bundesverbandes, Hans Jürgen Ahrens, am 8.6. in Berlin.

Eine Auswahl sei noch nicht getroffen worden. "Relativ schnell" sollten nun noch offene Fragen geklärt werden, wer etwa das Informationsmonopol habe und wer den zuständigen Server betreue. Er gehe davon aus, dass dies im Laufe des Sommers geklärt sei.

Durch die geplante Bundestagswahl im Herbst sieht Ahrens keine Verzögerungen kommen. Die Einführung sei "unumkehrbar", sagte er. Zur Umstellung auf das System müssen 72 Millionen Karten in Umlauf gebracht und neue Krankenversicherungsnummern vergeben werden. Die Kosten belaufen sich auf eins bis 1,4 Milliarden Euro. Aus Sicherheitsgründen müssen die Karten Informationen verschlüsseln können und eine elektronische Signatur ermöglichen. Außerdem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.