eGK: Tests bringen Pannen an den Tag

Autor: KS

„Die Karte kommt, aber der Weg ist das Ziel.“ In dieser Bemerkung von Arzt Dr. Siegfried Jedamzik aus der Testregion Ingolstadt ist die mühsame Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) treffend beschrieben.

 



Auf dem eHealth-Kongress in Kiel zeigte sich: In allen sieben Testregionen treten die gleichen Fehler und Schwachstellen auf. Dennoch wird noch in diesem Jahr mit der Markteinführung in der KV Nord­rhein begonnen.
Der Mut hat die eGK-Matadoren nicht verlassen, doch sie setzen mittlerweile auf mehr Zeit. Das elektronische Rezept, Lieblingsprojekt von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, wird nun nicht mehr forciert vorangetrieben, weil noch zu viele Tücken lauern.


KVNo: „Wir bekommen die besten Geräte“


In Nordrhein wird bescheiden angefangen: Die neue eGK kann noch nicht viel mehr als die alte Krankenversichertenkarte, doch dafür ist ein Bild ihres Inhabers drauf. „Das ist schon ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.