EHEC - Entwarnung für Salat, Tomate Gurke

Autor: Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Foto: BfR

Laut einer gemeinsamen Pressekonferenz von BfR, BVL und RKI dürfen Salat, Tomaten und Gurken wieder nach Herzenslust geschlemmt werden.

Von ungekochten Sprossen sollte man aber weiterhin die Finger lassen. So die Empfehlungen, die das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) und das Robert Koch Institut (RKI) heute ausgesprochen haben.

Die Ergebnisse der Untersuchungen des aktuellen EHEC/HUS-Ausbruchs führen zu folgenden Verzehrhinweisen:

  1. BfR, BVL, RKI kommen gemeinsam zu dem Schluss, dass die bestehende allgemeine Empfehlung, in Norddeutschland auf den Verzehr von Gurken, Tomaten und Blattsalat zu verzichten, nicht mehr aufrecht erhalten werden muss.
  2. BfR, BVL und RKI empfehlen, über die üblichen Hygienemaßnahmen hinaus, vorsorglich bis auf weiteres...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.