Ein Gladiator will Bürgermeister werden

Autor: REI

Seit 30 Jahren praktiziert Dr. Anil Singhal im westfälischen Delbrück. Weil ihn der politische „Stillstand“ in der CDU-Hochburg und die „Lethargie“ in den Stadtratssitzungen ärgert, will er sich als unabhängiger Kandidat bei der NRW-Kommunalwahl am 30. August zum neuen Bürgermeister wählen lassen.

Der Kandidat mit den meisten Stimmen ist direkt gewählt. Favorisiert ist natürlich der Kronprinz der CDU. Schließlich errangen die Christdemokraten bei der Kommunalwahl 2004 gut 71 % der Stimmen bzw. 27 Sitze im Parlament – die Opposition von SPD, FDP und Grüner Bürgerinitiative (GABI) stellt insgesamt nur elf Abgeordnete. Doch Dr. Singhal rechnet sich gleichwohl gute Chancen gegen den neuen CDU-Amtsanwärter, den GABI-Kandidaten und einen weiteren unabhängigen Bewerber aus. Denn ihn kennt in der 30 000-Einwohner-Stadt jeder, unterstreicht er im Gespräch mit Medical Tribune.

Bekannt in Ärztekammer und Hausärzteverband

„Die Menschen schenken mir Vertrauen“, sagt der Kollege, den Visitenkarte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.