Ein neuer Algorithmus für die Rheuma-Therapie

Autor: Birgit Maronde, Foto: thinkstock

Methotrexat plus Steroid, Biologika als spätere Option. Das Therapiekonzept für die rheumatoide Arthritis wurde aktualisiert.

Sobald bei einem Patienten die Diagnose rheumatoide Arthritis (RA) gestellt ist, sollte eine Therapie mit klassischen disease-modifying antirheumatic drugs (DMARDs) begonnen werden, heißt es in den „Handlungsempfehlungen zur sequenziellen medikamentösen Therapie der rheumatoiden Arthritis 2012“. Auch wenn „nur“ der Verdacht auf die Erkrankung besteht und die Symptome im Einklang mit den Klassifikationskriterien  der europäischen bzw. amerikanischen rheumatologischen Fachgesellschaft (ACR, EULAR) stehen, fällt der Startschuss für die Behandlung.


„Bei Patienten mit sehr früher RA oder noch undifferenzierter Arthritis konnten hierdurch hohe Remissionsraten erreicht werden“, heißt es in der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.