Ein Verband für alle Hausärzte

Autor: REI

42 Jahre nach der Gründung des "Berufsverbandes der praktischen Ärzten" ist aus dem BDA nun der "Deutsche Hausärzteverband e.V." geworden.

Die Änderung eines Verbandsnamens ist häufig ein Politikum. Denn der neue Name soll eine bewährte Marke fortführen, aber auch zeitgemäß sein und möglichst einen erweiterten Vertretungsanspruch signalisierten. Und so taten sich auch in Koblenz die Delegierten des "Berufsverbandes der Allgemeinärzte Deutschlands - Hausärzteverband e.V." mit ihrer Satzungsänderung schwer. Im BDA steht das A für Allgemeinärzte, aber man möchte doch auch den hausärztlichen Internisten ein Zuhause geben. Darum appellierte der bayerische Landesverbandschef Dr. Wolfgang Hoppenthaller dafür das Kürzel BDA nicht länger als Zusatzmarke zu führen, sondern es in "BDH" mit einem H für Hausärzte umzuwidmen. Damit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.