Eine Kinderkrankheit lässt nicht locker

Autor: Martin Wiehl

Wer als Kind Windpocken hatte, kann im Alter eine Gürtelrose bekommen. Das ist kein Zufall. Denn bei beiden Infektionskrankheiten handelt es sich um ein und denselben Erreger. In naher Zukunft können sich Senioren vor der schmerzhaften Erkrankung mit einem neuen Impfstoff schützen.

Windpocken sind hochansteckend. Fast alle, die heute erwachsen sind, haben die Infektion mit dem Erreger, dem Varizella-Zoster-Virus (VZV) als Kinderkrankheit durchgemacht. Doch mit der einmaligen Erkrankung ist es leider häufig nicht getan. Denn das Virus hat seine eigene Überlebensstrategie: Es zieht sich in langlebige Nervenzellkörper zurück und bleibt dort vor weiteren Angriffen des menschlichen Immunsystems geschützt. Experten schätzen, dass etwa 95 Prozent aller Erwachsenen VZV-Träger sind.

Bei einer Immunschwäche jedoch kommen die schlummernden Viren aus ihren Verstecken. Diese Schwäche muss nicht krankheitsbedingt sein. Allein schon die nachlassende Fitness der körpereigenen Abwehr im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.