Einzelne Lebensmittel sind unzulässig bestrahlt

Autor: AFP/Marlies Michaelis

Unzulässig bestrahlt, aber nicht selber eine Strahlenquelle – das gilt besonders für einige Suppen und Soßen, die vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit untersucht wurden.

Ein kleiner Teil der in Deutschland vertriebenen Lebensmittel sind unzulässig bestrahlt. Dies ergaben die Kontrollen der Untersuchungsbehörden in den Bundesländern, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) mitteilte. Rund zwei Prozent der im vergangenen Jahr überprüften Lebensmittel wurden demnach beanstandet, weil sie entweder unzulässig mit energiereicher Strahlung behandelt wurden oder nicht ordnungsgemäß gekennzeichnet waren.

Bei rund einem Drittel der unzulässig bestrahlten Lebensmittel handelte es sich nach Angaben des Bundesamtes um Suppen und Saucen. Mehr als ein Viertel der Beanstandungen betraf so genannte Nahrungsergänzungsmittel. Auch Pilze,
Gewürz...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.