Ellbogenschmerzen: Welche Tests Sie zur Abklärung brauchen

Autor: Dr. Angelika Bischoff

Verschiedene Tests decken die Ursachen für die Schmerzen im Ellenbogen auf. © MT Archiv

Im Ellbogen ballt sich eine komplexe Anatomie auf kleinem Raum. Schmerzen im Gelenk können daher eine diagnostische Herausforderung darstellen. Doch Cozen-, Schubladentest und Co. helfen dabei, der Ursache auf die Spur zu kommen.

Der gesunde Ellbogen zeigt in Extension und Flexion einen Bewegungsumfang von 0° bis 140°. Auch eine Überstreckung um 5°–10° gehört noch zu einer normalen Beweglichkeit, schreiben Privatdozent Dr. Patrick Vavken von der alphaclinic Zürich und Kollege. Der Verlust an Extension allerdings weist oft auf einen pathologischen Prozess im Gelenk hin. Der Rotationsumfang liegt zwischen 75° Pronation und 85° Supination. Sie sollten ihn bei angelegtem und um 90° gebeugtem Ellbogen ermitteln, damit Bewegungen des Schultergelenks das Ergebnis nicht verfälschen. Ein um 50° reduzierter Bewegungsumfang entspricht einem Funktionsverlust um 80 %.

Die Extensoren von Fingern und Handgelenk, die am lateralen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.