Eltern wecken Sucht im Kind

Autor: SK

Eltern, die rauchen, registrieren häufig gar nicht, dass sie ihre Kinder in ihren Abusus mit einbeziehen. Indem sie sich von ihrem Sprössling aber z.B. Feuer geben lassen, fordern sie ihn damit unbewusst selbst zum Nikotinabusus auf.

In einer amerikanischen Studie, die auf dem 68. Internationalen Wissenschaftskongress des American College of Chest Physicians (ACCP) vorgestellt wurde, ließ man 292 qualmende Eltern und ihre Kinder jeweils einen Fragebogen ausfüllen. Bei der Auswertung fanden die Forscher große Diskrepanzen: So gaben nur 8,9 % der Eltern an, ihre Kinder dazu aufzufordern, den Aschenbecher auszuleeren. Dagegen berichteten fast die Hälfte der Kinder, dass sie dies für ihre Eltern tun sollten. Und auch zum Zigaretten holen schicken die Erwachsenen ihre Kleinen nach eigenen Aussagen nur zu 27,5 %. Allerdings gaben 59 % der Kinder an, sie würden gebeten, ihren Eltern die Glimmstängel zu bringen, heißt es in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.