Ende der Einzelpraxis?

Dr. C. G. aus I.:

 

Ich führe eine hausärztliche Einzelpraxis und habe gelesen, dass ab Juli die fachgleichen, auch allgemeinärztlichen Gemeinschaftspraxen (GP) ihre RLV pro Arztfall bekommen sollen. Da können wir Einzelkämpfer dann doch nicht mehr mithalten!

 

Detmar Ahlgrimm,
Ressortleiter Wirtschaft,
Redaktion Medical Tribune:


Über unterschiedliche Arztfälle bei den RLV müssen Sie sich wahrscheinlich bald keine Gedanken mehr machen. In der Tat soll nach derzeitiger Beschlusslage ab Juli in GP das RLV pro Arztfall gelten. Doch davon will die KV wieder runter, weil man eine Fallzahl- und damit Mengenausweitung befürchtet. Ein entsprechender Antrag soll noch im März von den EBM-Gremien beschlossen werden.

Die KBV kritisiert, dass der Bezug der RLV zu den Arztfällen wegen steigender Fallzahlen zu einer Reduzierung der Fallwerte gegenüber der Verwendung des praxisbezogenen Behandlungsfalls führt, was insbesondere zulasten von Einzelpraxen geht. Daher...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.