Endlich auf (pilz)freiem Fuß!

Autor: MT, Foto: BilderBox

Eine mexikanische Pflanze erweist sich als erfolgreich bei chronischem Fußpilz

News von der Karl und Veronica Carstens-Stiftung


Eine Salbe mit dem Extrakt der mexikanischen Pflanze Ageratina pichinensis soll bei Zehenzwischenraum-Mykosen helfen. Die antimykotischen und -bakteriellen Effekte dieser Pflanze aus der Familie der Korbblütler haben sich bereits in vergangenen Studien bei der Bekämpfung des Nagelpilzes gezeigt. Im Rahmen einer Doppelblindstudie wurden zwei verschieden hohe Konzentrationen des Extrakts Encecalin getestet.

41 Patienten erhielten die niedrigdosierte Salbe (0,76 %), 43 die hochdosierte Salbe (1,52 %) und die restlichen 43 verwendeten ein übliches Antimykotikum mit dem Wirkstoff Ketoconazol. Eine deutlich zu erkennende Besserung,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.