Entzündungsparameter helfen nicht immer weiter, die CK kann normal sein

Autor: Dr. Angelika Bischoff

Patienten mit Muskelschmerzen oder Muskelschwäche durchlaufen oft lange diagnostische Irrwege. Dass auch eine primäre Muskelerkrankung – eine Myositis, Muskeldystrophie oder metabolische Myopathie – vorliegen könnte, daran wird zuletzt gedacht. Ein großes Problem ist die geringe Spezifität der Symptome. Wie Sie einer Muskelerkrankung auf die Spur kommen können, erklärt Professor Dr. Dr. Jens Pahnke, Rostock.

Bei Erwachsenen stehen die Myo­sitiden mit über zwei Dritteln der Fälle im Vordergrund der möglichen Differenzialdiagnosen. Dazu gehören Polymyositis, Dermatomyositis und auch die Einschlusskörperchen-Myositis (inclusion body myositis:IBM).

Die IBM wird erst jenseits des

50. Lebensjahres diagnostiziert und ist gekennzeichnet durch Einschlüsse, den sogenannten „rimmed vacuoles“ in der Muskulatur, die Proteine bzw. Proteinfragmente enthalten, wie sie auch beim M. Alzheimer im Gehirn vorkommen. Diese führen sekundär zu einer Entzündung der Muskulatur. Darüber hinaus finden sich Muskeldystrophien, von denen es eine große Bandbreite gibt, und metabolische Ursachen, die jedoch weitaus seltener...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.