Erbrechen bei Babys

Ähnlich wie bei einer reinen Durchfallerkrankung, sollten Sie Ihrem Baby bei Erbrechen weiter Muttermilch anbieten, wenn Sie es stillen.

 

 

Bei einem flaschenmilchernährten Baby ist es ratsam, zunächst für einige Stunden nur Tee mit den vom Arzt verschriebenen Mineralien anzubieten. Verträgt es dies, können sie mit verdünnter Milch fortfahren und dann allmählich wieder seine gewohnte Nahrung aufbauen (s. Durchfall bei Babys). Ähnlich wie bei einer reinen Durchfallerkrankung, kann ein Säugling durch Erbrechen sehr schnell Flüssigkeit und wichtige Salze verlieren. Gehen Sie unbedingt zum Arzt, wenn Ihr Baby mehrere Stunden erbricht oder Ihnen müde und apathisch vorkommt!

Dr. med. Ursula Keicher

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.