Erfahrung und fünf Sinne wichtiger als Apparate!

Autor: SK

Für eine effektive naturheilkundliche Diagnostik brauchen Sie vor allem Ihre fünf Sinne, Einfühlungsvermögen und Erfahrung. Apparate sind keine Voraussetzung, um den Patienten ganzheitlich zu untersuchen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf vegetativen Aspekten, die mit der Grundkrankheit einhergehen.

In der naturheilkundlichen Diagnostik wird der Anamnese eine noch größere Bedeutung zuerkannt als in der Schulmedizin, erklärte Dr. Roman Huber vom Unizentrum Naturheilkunde der Universitätsklinik Freiburg im Gespräch mit Medical Tribune. Besonders im Fokus stehen Fragen nach dem Vegetativum. Informationen über die Temperatur von Händen und Füßen lassen z.B. auf die Fähigkeit des Patienten schließen, sich zu entspannen.

Patient als Individuum verstehen

Der naturheilkundlich orientierte Untersucher versucht, seinen Patienten als Individuum zu verstehen. Neben den zur Diagnose führenden Symptomen interessieren ihn die vegetative Reaktionslage, Konstitution und individuelle Besonderheiten....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.