Erhöht Kalzium gegen Osteoporose die Infarkt-Gefahr?

Autor: Andrea Wülker

Viele ältere Menschen – speziell Frauen nach der Menopause – nehmen Kalzium ein, um Osteoporose vorzubeugen. Doch damit steigern sie eventuell ihr Herzinfarktrisiko.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Kalziumzufuhr und dem Herzinfarkt- bzw. Schlaganfallrisiko sowie der kardiovaskulären Mortalität? Und spielt es eine Rolle, ob das zugeführte Kalzium aus Lebensmitteln oder Supplementen stammt? Diese Fragen untersuchte das Team um Dr. Kuanrong Li vom Krebsforschungszentrum Heidelberg in einer Studie.

Kalzium-Peaks könnten Atherosklerose fördern

Die Kollegen analysierten die Daten von fast 24 000 Studien-Teilnehmern. Diese waren zwischen 35 und 64 Jahre alt und zu Studienbeginn frei von kardiovaskulären Erkrankungen. Nach einer durchschnittlichen Beobachtungszeit von elf Jahren hatten sich 354 Herzinfarkte, 260 Schlaganfälle und 267 kardiovaskuläre...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.