Ermutigen Sie MS-Kranke zu regelmäßigem Training

Autor: abr

Immer wieder wird Patienten mit Multipler Sklerose von sportlichen Aktivitäten abgeraten. Dahinter steckt die Angst, neurologische Symptome durch Anstrengung zu verschlimmern. Ein Irrglaube, wie inzwischen feststeht.

Patienten mit MS sind deutlich weniger körperlich aktiv als gesunde Vergleichspersonen. Als Folge davon leiden sie häufiger an Übergewicht, Diabetes, Osteoporose und kardio-
vaskulären Erkrankungen. Zwar machen mitunter tatsächlich neurologische Defizite eine sportliche Betätigung unmöglich, aber oft mangelt es einfach an Informationen.

Jeder sechste MS-Patient glaubt, Sport schade ihm, 41 % wissen nichts oder wenig über das Thema, schreiben Dr. Anne Waschbisch von der Klinischen Forschungsgruppe für Multiple Sklerose und Neuroimmunologie der Neurologischen Universitätsklinik Erlangen und Kollegen im „Nervenarzt“. Inzwischen belegen jedoch zahlreiche Studien, dass regelmäßige körperliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.